Hauswirtschaft im Quartier

Was ist ein Quartier?



In verschiedenen wissenschaftlichen Disziplinen wird bereits seit mehreren Jahren von Quartieren gesprochen. Zu finden ist der Begriff vor allem in den Sozialwissenschaften und der Geografie, wenn es um die Analyse von Lebensräumen geht. Die zahlreichen vorliegenden Definitionen und Begriffsumschreibungen, die es gibt, haben alle gemeinsam, dass sie ein Quartier als sozialen Nahraum, also unmittelbaren Lebensraum von Menschen definieren, der innerhalb eines Stadtteiles verortet sein kann, allerdings nicht zwingend an dessen Grenzen gebunden ist. 

Das Quartier ist u. a. gekennzeichnet durch Einkaufsmöglichkeiten, Schulen, Betreuungs- oder Pflegeeinrichtungen, Parkanlagen oder auch Spielplätze und deren (gute) Erreichbarkeit für die Bewohner/innen eines Quartiers. Ein Fluss, eine Bahnstrecke oder auch eine breite Straße kann diese Erreichbarkeit begrenzen und so bspw. die Grenzen des Quartiers mitbestimmen.  Außerdem beinhaltet ein Quartier stets Räume oder Möglichkeiten für Begegnungen - sei es in einem Gemeindezentrum, in einem Mehrgenerationenhaus oder in extra geschaffenen Quartierstreffpunkten.


Wie und wo findet sich Hauswirtschaft im Quartier? 

Zum einen gibt es viele soziale Einrichtungen, die den Weg der Dezentralisierung gehen. Das heißt wir finden immer öfter (Teil-) Einrichtungen, wie z. B. Wohngruppen von Pflegeheimen, die kleinräumig angesiedelt und in Wohngebieten integriert sind. Die große, zentral organisierte soziale Einrichtung, die alle Wohnformen und Angebote eines Trägers vereint, wird mehr und mehr aufgelöst. Zum anderen bewirken diese dezentralen Strukturen sozialer Einrichtungen, dass hier auch Angebote geschaffen werden, die als eine Öffnung der Einrichtung nach außen zu verstehen sind wie bspw. ein Café, ein Mittagstisch oder Veranstaltungen für und mit Bewohner/innen und Nachbarschaft aus dem Umfeld . Schließlich entstehen in vielen Quartieren Angebote der Essensversorgung (z. B. Mittagstisch) oder Angebote mit haushaltsbezogener Bildung. Nicht immer sind die sozialen Einrichtungen hier hauptverantwortlich, oft aber beteiligt. 


In der Ausgestaltung von Treffpunkten im Quartier wird Hauswirtschaft ebenso sichtbar, wie in ambulanten Diensten, die im Quartier und in den privaten Wohnungen hauswirtschaftliche Versorgung leisten und von immer mehr Menschen nachgefragt werden. So hält Hauswirtschaft quasi wortwörtlich Einzug ins Quartier.

Konzeption: Hauswirtschaft im Quartier

Im Sommer 2020 wurde im Diakonischen Werk Württemberg im Rahmen des Projektes "oikos-plus" eine Konzeption für die Hauswirtschaft geschrieben und veröffentlicht. 
"Hauswirtschaft im Quartier. Neue Aufgaben und Wege für die professionelle Hauswirtschaft"

Welthauswirtschaftstag 2021

Anlässlich des Welthauswirtschaftstages 2021 mit dem Motto 

 „Mein Zuhause – meine Nachbarn – unser Quartier: Gutes Leben und Wohnen für jedes Alter“ 

hat die Deutsche Sektion der International Federation for Home Economics (IFHE) gemeinsam mit der BAGSO (Bundesarbeitsgemeinschaft der Seniorenorganisationen) ein Positionspapier erarbeitet. Das Innovations- und Kompetenzzentrum Hauswirtschaft war hieran beteiligt.

Abbildung "Hauswirtschaft geht ins Quartier"

Beispiele von Quartieren

Beispielquartier in Leonberg (Samariterstiftung)

Beispielquartier "wirRauner" in Kirchheim unter Teck (von Kreisbaugenossenschaft und St. Hedwig, Keppler-Stiftung)